Kunst & Optik

Ausstellung vom 27.07. - 29.08.2009
Jürgen Unger

  • geboren 25.04.1941 in Quedlinburg
  • aufgewachsen in Hagen
  • seit 1972 in Gevelsberg-Silschede
  • verheiratet, zwei Töchter
  • Ausbildung in der Akademie für Bildende Kunst Vulkaneifel in Steffeln in Landschaft und Portrait bei Erwin Hegemann.
  • Kurse bei Hans Michalcik, Gevelsberg und Uwe Nickel, Hagen
  • Einzel- und Gruppenausstellungen in NRW

Portraits in Öl. Acryl, Kohle sowie Mischtechnik Landschaftsmalerei, Stillleben

Ausstellung vom 23.06. - 24.07.2009
Bernd König

Bernd König wurde 1956 in Hagen geboren. Nach einer "normalen" Laufbahn als Volksschüler und Gymnasiast, dem schon damals der Kunstunterricht die meiste Freude bereitete, hat er dann für seinen Beruf die "technische Variante" gewählt. Er arbeitet heute als Vermessungsingenieur bei der Stadt Wuppertal.

Schon in der Schule hat er die ersten Ölbilder gemalt, dann aber eine 32 Jahre währende "Schaffenspause" eingelegt ("erst Mädels und Mopeds und dann Beruf und Familie waren wichtiger"). Seine "Wiedergeburt" erlebte er 2004 nach einigen "Rumpelleien" in seinem Lebensweg.

Die Themen seiner Arbeiten sind so verschieden, dass die Aussage "Alles was mir ein- und auffällt" seine Arbeiten am Besten beschreibt. Seine Speziallitäten sind Wortspielereien, Fantasy, und das Spielen mit Herstellungstechniken und Perspektiven. Zu seinen Lieblingsmotiven zählen Bilder die Geschichten erzählen und zum Nachdenken anregen.

Seine weiteren Freizeitaktivitäten umschreibt er selbst mit: Meine Familie, Internetseiten basteln, Motorrad fahren, Modelleisenbahn, viel lesen, Haus und Garten, Musik - machen und hören, und und und...

Ausstellungen in Hagen, Ennepetal und Wuppertal Seit 2005 Mitglied in der Künstler-Glide Hagen e.V.

Sein Lieblingszitat: Der Tag hat leider nur 24 Stunden - da muss mann schon mal die Nacht dazu nehmen...

Alle Bilder finden Sie unter: www.web-galery.de

Ausstellung vom 22.05. - 19.06.2009
Christa Wolff

  • Geboren 1947 in Schwelm, wo sie auch heute noch lebt und arbeitet
  • Besuch der Werkkunstschule Wuppertal
  • Seit 1971 selbstständig tätig als Grafikdesignerin
  • Künstl. Weiterbildung in versch. Studienseminaren
  • Airbrush-Studium am Institut für bildende Kunst, Bochum
  • Mitglied der "International Association of Airbrush-Artists"
  • Dozentin an versch. VHS & Familienbildungsstätten
  • 1996 Gründung der Malschule "KREARTIV"
  • zahlreiche Gruppen- und Einzelausstellungen

Ausstellung: Fantastische Welten

Geheimnisvoll und märchenumwoben. Die Anregungen zu ihren Bildernerhält sie aus Sagen, Mythen, der Natur- aber vor allem auch aus der reinen Fantasie.

Fantastische Welten- Bilder in Mischtechnik: ein Aquarell als Grundlage, übermalt und gezeichnet mit Tusche, Gouache, Farbstift und Airbrush.

Ausstellung vom 17.04. - 22.05.2009
Robert Schiborr

  • 1979 geboren
  • 1997 - 2001 tätig als Bühnenmaler am Hagener Stadttheater
  • 2000 - bestandene Bühnenmalerprüfung an der Staatsoper München
  • 2002 - freischaffender Künstler und Bühnenmaler
    Gründung der privaten Kunstschule "Kunstfabrik" in Gevelsberg
    Aufnahme in die europäische Künstlergilde "Yehudi Menuhin Stiftung "- Mus-e
  • Ab 2002 - tätig als Kunstdozent an Grund- und weiterführenden Schulen
  • Ab 2002 - eigene Ausstellungen in Düsseldorf, Bonn, Wuppertal, Hagen, Gevelsberg, Schwelm

Ausstellung vom 14.03. - 15.04.2009
Bärbel Kreft

  • 1947 geboren in Schwerte
  • seit 1980 Studien in unterschiedlichen Kunstrichtungen
  • seit 1984 Zeichnen, Aktzeichnen und Aquarellmalerei bei Dozent und Maler E.Schweigert
  • seit 1995 Abstrakte Acrylmalerei bei dem Hagener Künstler,Maler und Grafiker Uwe Nickel
  • seit 2007 Herstellung von Holzskulpturen bei dem Westhofener Holzkünstler Bernd Schumacher
  • seit 2009 bemalen von Plastiken (Auftragsarbeiten)

Bärbel Kreft benutzt für Ihre abstrakten Bilder Acylfarbe, Spachtelmasse, Lehm und Sand, Kreide und Erde. Sie setzt die Farben teils gefühls- und teils kopfgesteuert ein. In Ihren Bildern spiegeln sich persönliche Erlebnisse und die Gewalten der Natur wieder.

In Ihrer Malweise mischt sie Gegenständliches und Abstraktes. Die ausdrucksstarken Bilder lassen dem Betrachter viel Raum zur eigenen Interpretation.

Die Künstlerin beteiligt sich an Gruppen- und Einzelausstellungen in Hagen, Schwerte, Dortmund und Ennepetal.

Ausstellung vom 05.02. - 11.03.2009
Johann-Peter Müller-Ante

Johann-Peter Müller-Ante wurde am 22.06.1952 in Wipperfürth/NRW geboren. Bekannt wurde Müller-Ante als Maler und Glasbildner.

In seinen Werken zeigt er, bereits in klaren und kräftigen Farben, Kontraste in Pop-Art Manier. Das gilt ins besondere für seine Portraits. Müller-Ante präsentiert Holzskulpturen, die aus allen 4 Blickrichtungen eine oder mehrere Personen mit verschiedener seelischer oder körperlicher Präsenz zeigen. (Soldat in gelb, die Eitle blau/grün, 3 scheinheilige Schwestern grün/weiß/rot)

Aktuell arbeitet er an der Vorbereitung seines Beitrages zur Ruhr 2010 Kulturhauptstadt mit einem Großprojekt zum Skulpturen Rundweg EN.

"Malerei - die brauche ich als Ausgleich zur doch harten Arbeit als Bildhauer. Zweidimensionale Geschichten erzählen, ganz real in klaren Farben. Die hier ausgestellten Bilder sollen überraschen, eventuell anstoßen. Mehr will ich nicht."

Ausstellung vom 02.01. - 03.02.2009
Petra Lilie (Wollebilder)

Herstellen der Wollebilder:

Petra Lilie zupft die Märchenwolle - reine Kammscherwolle von Schafen, die gefärbt und behandelt, aber nicht gesponnen oder anders verarbeitet wird - in mehr oder weniger dünne Büschel und legt sie auf die Rahmenrückwand. Sie arbeitet von unten nach oben, um die Fließrichtung einzuhalten. Werden die Fasern nicht gleichmäßig in eine Richtung gelegt, entstehen unschöne Knubbel oder Kanten. Zunächst wird der Hintergrund gestaltet, dann die Figuren.

Wenn die Glasplatte aufgelegt wird, sieht man erst, wie das Bild aussieht, denn dann wird die einige Zentimeter hoch geschichtete Wolle geglättet und von drei auf zwei Dimensionen reduziert. Ein Nachbessern ist nicht möglich! Zieht man die faserigen Figuren wieder ab, kommt der Hintergrund mit hoch.

Neben der Ideenfindung dauert ein Bild in einfacher Ausführung ab 2 Stunden, kann sich aber auch schon einmal auf 2-3 Tage hinziehen.

www.märchenwollebilder.de

Sehen Sie sich hier vergangene Ausstellungen an